Der FC trauert

Der FC Concordia 1926 Stahe-Niederbusch e.V. trauert um Uwe Heinrichs

Unerwartet und tief betroffen mussten wir die traurige Nachricht zur Kenntnis nehmen, dass am 25. Februar unser langjähriges Vereinsmitglied Uwe Heinrichs im Alter von 53 Jahren verstorben ist.
Er gehörte unserem Verein von Kindesbeinen an und war in diesem Zeitraum nicht nur als Spieler engagiert, sondern auch als Mann an der Pfeife, Gastwirt im vereinseigenen Sportheim und zu letzt als Tatkräftige Unterstützung unserer Jugendabteilung aktiv.
Sein viel zu früher Tod hat uns alle sehr schockiert und unsagbar traurig gemacht. Unser ganzes Mitgefühl in diesen schweren Stunden gilt seiner Familie und den Angehörigen.
Wir werden seine freundschaftliche und erfrischende Art sehr vermissen. Danke,dass es dich gab.
Der Jugendvorstand Der Vorstand

FC Concordia 1926 Stahe-Niederbusch e.V.

FC scheitert an Robertz, Röhlen und der eigenen Chancenverwertung

Am gestrigen Mittwochabend hat man das fünfte Testspiel der Rückrundenvorbereitung gegen den A-Ligisten SV Breberen bestritten. Die Marschroute des Trainers Unger lautete, defensiv kompakt zu stehen und im Gegensatz zu den vergangenen Spielen, keine Gegentore zuzulassen. Dies gelang der Mannschaft bis zur 26. Minute, ehe die Breberner Offensive eine Unordnung der Hintermannschaft geschickt mit einem Pass von Jahn Melchers in den Sechszehner ausnutzte und Marc Röhlen das 0-1 erzielen konnte. Trotz des Rückstandes spielte man weiterhin mutig auf und hatte in der ersten Halbzeit mehrfach die Chance, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Elmar Unger fand in der Pause lobende Worte und war im Großen und Ganzen mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden, warnte aber vor Soli unserer Innenverteidiger und verlangte ein noch kompakteres Auftreten vor allem in der zentralen Defensive. Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern ein ähnliches Spiel wie zuvor. Stahe-Niederbusch setzte offensiv einige gute Akzente aber scheiterte häufig am gegnerischen Torwart Michael Robertz. In den letzten fünf Minuten der Partie wollte man nochmal alles riskieren und versuchen, den verdienten Ausgleich zu erzielen. Prompt wollte man vorne anlaufen, schlug ein Breberner einen langen Ball über die gesamte Abwehrkette auf seinen Stürmer Röhlen, der mit einem Haken noch einen Verteidiger vernaschte, und lässig zum 2-0 einschob. Bei beiden Toren waren unsere Keeper Turtschan und Kofferath, der zur Halbzeit eingewechselt wurde, machtlos. In der 91. Minute verhinderte ein Breberner Verteidiger im eigenen Sechszehner mit der Hand einen Torschuss. Folgerichtig entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Wie im Hallengemeindepokal blieb Michael Robertz der Sieger im Duell gegen Reimann, und setze damit gleichzeitig den Schlusspunkt der Partie.
Wir bedanken uns beim SV Breberen für einen fairen Testspielgegner und wünschen viel Erfolg für die Rückrunde!
Für die Concordia spielten:
Florian Turtschan (45. Lukas Kofferath), Jan van Daal, Dennis Schuivens, Malte Bürgstein, Philipp Keil (50. Marco Jansen) – Gero Beckers, Markus Ranker – Max Schümmer, Daniel Drießen, Till Bürgstein (60. Jens Jansen) – Fabian Reimann

Sieg nach Rückstand gegen starke Bocketer

Am Mittwochabend war unsere Erste zu ihrem vierten Testspiel der Rückrundenvorbereitung gefordert. Waldfeucht-Bocket war zu Gast auf dem Platz am Schulzentrum Gangelt.
Trainer Elmar Unger musste erneut auf Andre Schornstein, Daniel Hartmann, Marco Jansen und Pascal Baum verzichten. Torjäger Fabian Reimann war live im Stadion dabei und sah wie der FC Schalke 04 eine 2:1 Führung in Unterzahl verspielte und musste so passen.
Bereits nach sechs Minuten konnte Philipp Robertz, welcher von Alex Küsters auf außen geschickt wurde ein Tor erzielen und die schnelle Führung für die Gäste klar machen.
Unsere Elf lief ihrer Form hinterher, versuchte es immer wieder mit langen Bällen auf Till Bürgstein und Gero Beckers, der erstmals die linke Außenbahn einnahm. Jan van Daal gelang in Minute 18 dann der „Lucky Punch“. Van Daal wollte aus gut 35 Metern eine Flanke auf den zweiten Pfosten setzen. Die Flanke entwickelte sich zum Torschuss und landete hinter dem Gästetorwart im Netz.
Kurz vor der Halbzeit war es Malte Bürgstein, der sich gegen die gesamte zentrale Defensive der Gäste alleine durchsetzen konnte und Max Schümmer anspielte, der eiskalt ins kurze Eck von der 16er-Kante zur Führung für unsere Elf einschob (42.)
In der Halbzeit reagierte Unger und nahm einige Wechsel vor. Faisal Choudhary wich für Markus Ranker. Dieser ging auf die linke Außenbahn, Gero Beckers ging auf die 6er-Position und Malte Bürgstein übernahm den Innenverteidiger von Choudhary. Philipp Keil wich für Tim Schuivens, dieser übernahm den linken Verteidiger. Jan van Daal rückte auf die rechte Außenbahn, Till Bürgstein auf den rechten Verteidiger.
In Minute 60 kam dann Jens Jansen für Jan van Daal.
Halbzeit zwei blieb ausgeglichen ohne sonderliche Ereignisse. Max Schümmer hätte mehrfach die Führung ausbauen können.
Kurz vor Schluss, in Minute 83, wurde Gero Beckers der Ball weggegrätscht, Malte Bürgstein konnte diesen abfangen und Gero Beckers direkt wieder anspielen. Der Spieler, der kurz vorher gegrätscht hatte, hob das Abseits um mehrere Meter auf und bot Beckers die Gelegenheit, Daniel Drießen vor dem Tor anzuspielen. Dieser schob zum 3:1 Endstand ein.
Wir bedanken uns sehr beim SV Waldfeucht-Bocket für einen sehr fairen und starken Gegner!

Für die Concordia spielten:
Lukas Kofferath – Jan van Daal (60. Jens Jansen), Faisal Choudhary (46. Markus Ranker), Dennis Schuivens, Philipp Keil (46. Tim Schuivens) – Malte Bürgstein, Niroshen Panchalingam – Till Bürgstein, Daniel Drießen, Gero Beckers – Max Schümmer.

Unentschieden gegen SVG BLS

Am gestrigen Sonntag empfing unsere Erste den A-Ligisten aus Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath.
Bei herrlichem Frühlingswetter, jedoch sehr schlechten Platzverhältnissen ging unsere Elf offensiv ins Spiel. Fabian Reimann und Andre Schornstein fielen krankheitsbedingt aus, ebenso musste Trainer Elmar Unger auf Max Schümmer, Markus Ranker, Daniel Hartmann und Lukas Kofferath verzichten. Pascal Baum befindet sich mittlerweile nach Leistenproblemen wieder im Training.

Die ersten Aktionen gehörten klar unserer Elf. Niroshen Panchalingam hatte die Führung nach einer Ecke auf dem Fuß. Mit dem ersten Torabschluss der Gäste konnten diese auch die Führung erzielen. Nach einer Ecke konnte unsere Elf klären, der Ball landete bei einem Mittelfeldakteur der SVG, dieser schloss ab und traf Philipp Keil am Schienbein, der den Ball ungewollt unhaltbar ins Eck lenkte, keine Chance für Schlussmann Florian Turtschan. Nach 36 Minuten konnte sich Daniel Drießen gegen mehrere Gegner im Mittelfeld durchsetzen und einen Solo in Richtung 16er starten, kurz vor dem Zweikampf mit dem Torwart konnte Drießen auf Jan van Daal ablegen, der zum Ausgleich einschob. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte Gero Beckers nach einem Freistoß aus dem Halbfeld aus ca. 25 Metern abziehen. Gästetorwart Darius Rohrberg konnte den Ball durch eine sehenswerte Flugeinlage über die Latte lenken.
In Halbzeit zwei durften Tim Schuivens, der gegen seinen Ex-Verein ein überragendes Spiel machte und Jens Jansen ran. Jan van Daal und Marco Jansen nahmen auf der Bank Platz.
Halbzeit zwei begann hektischer. Die SVG wechselte mehrfach und mit Tobias Schick einen Gegner der mehrfach hart am Mann war. Es wurde zunehmend unruhig. Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte konnte Martin Schuhwirt die erneute Führung für die Gäste erzielen. Unsere Elf, die die gesamte Saison zuhause ohne Punktverlust ist, wollte auch im Testspiel gegen den Nachbarn nichts hergeben.
Mehrere Konter wurden vergeben, kurz vor Schluss konnte sich erneut Daniel Drießen auszeichnen, der nach Ecke von Gero Beckers höher sprang als jeder Gegner und einen perfekten Kopfball ins lange Eck setzte und somit den 2:2 Endstand erzielen konnte (89.).

Wir bedanken uns bei der SVG für ein Testspiel auf Augenhöhe und wünschen viel Erfolg in der restlichen Saison.

Für die Concordia spielten:
Florian Turtschan – Jan van Daal (46. Tim Schuivens), Faisal Choudhary, Dennis Schuivens, Philipp Keil – Malte Bürgstein – Marco Jansen (46. Jens Jansen), Niroshen Panchalingam, Gero Beckers, Till Bürgstein – Daniel Drießen.

Starke Leistung gegen Kirchhoven

Am Mittwochabend empfing unsere Erste den A-Ligisten aus Kirchhoven auf dem Platz am Schulzentrum in Gangelt. Auf gutem Rasen und bei guten Lichtverhältnissen durch ein extrem helles Flutlicht konnte unsere Elf durch Kompaktheit und eine gute Mannschaftsleistung überzeugen. Nach taktischer Einweisung von Trainer Unger lies unsere Mannschaft die Gäste das Spiel machen. Die Gäste versuchten es ständig mit langen Bällen auf den aus der Mittelrheinliga gekommenen Oskar Tkacz und Alan Gebhardt. Die Verteidigung um Malte Bürgstein stand sicher. In Minute 29 war es Fabian Reimann, der nach Ecke von Gero Beckers und Kopfballverlängerung von Markus Ranker zur Führung einschieben konnte. Nach 40 Minuten konnten die Kirchhovener ausgleichen. Zwischenzeitlich hatten Schornstein und Panchalingam zwei hochkarätige Chancen vergeben.

Sekunden vor dem Halbzeit pfiff konnte Daniel Drießen eine Ecke von Beckers, welche in den Rückraum auf Drießen platziert war direkt nehmen und sehenswert in den Winkel aus gut 20 Metern abschließen und den Halbzeitstand auf 2:1 Schrauben.

Nach dem Seitenwechsel spielte unsere Elf weiter sicher.

Unger wechselte Till Bürgstein, Marco Jansen, Faisal Chaudhary und Tim Schuivens, der aus Birgden ins Rodebachtal zurückgekehrt war ein. Für diese mussten Dennis Schuivens, Max Schümmer, Markus Ranker und Philipp Keil weichen.

Nach 54 Minuten konnte Fabian Reimann nach herausragender Kombination mit Panchalingam und Drießen alles klar machen und am Torwart vorbei zur 3:1 Führung abschließen.
Unsere Elf zeigte eine starke Mannschaftsleistung, welche zum verdienten Sieg führte. Wir danken SV Blau-Weiß Kirchhoven für einen starken und fairen Testspielgegner.

Für die Concordia spielten:
Lukas Kofferath – Philipp Keil (46. Marco Jansen), Dennis Schuivens (46. Faisal Choudhary), Malte Bürgstein, Markus Ranker (46. Tim Schuivens) – Gero Beckers, Niroshen Panchalingam – Max Schümmer (46. Till Bürgstein), Daniel Drießen, André Schornstein – Fabian Reimann.
Es fanden in Halbzeit zwei mehrere Wechsel statt, die volle Distanz gingen Gero Beckers, Lukas Kofferath und Andre Schornstein.