Zweite siegt außer Wertung – Erste beendet die Negativserie

 

 

Zum letzten Doppelheimspieltag unserer Seniorenmannschaften der Saison 18/19 war zunächst unsere Reserve im Spiel ohne Wertung gegen Würm-Lindern IV gefordert. Der Gegner meldete seine Mannschaft erst im Laufe der Saison, sodass man an diesem Wochenende unabhängig vom Ergebnis wohl keine Punkte einfahren konnte.
Trainer Marcus Gröhe stellte sein Team dennoch so ein, dass man selbst in einem solchen Spiel nichts zu verschenken habe und gegen vermeintlich schwächere Gäste auch konzentriert aufspielen soll. Guido Rütten debütierte und konnte nach alter Torjägermanier gleich zweimal treffen (14. / 43.) und somit die frühe Führung der Gäste egalisieren. Den 3:1 Endstand konnte sich der Spielertrainer selbst verbuchen (70.)

Darauffolgend empfing unsere erste Elf einen Gegner, der mit vielen Reservisten antrat und stark geschwächt schien.
Nichtsdestotrotz ging es um alles. Man hatte in den letzten zwei Spielen gegen Gillrath und Übach-Palenberg gleich zwei Niederlagen eingefahren und die Tabellenführung verspielt. Nach der Niederlage gegen Übach-Palenberg hatte man sich vom langjährigen Trainer Elmar Unger getrennt und wollte der Mannschaft für die letzten sieben Spieltage einen neuen Impuls im Rennen um den Aufstieg verschaffen. Interimsmäßig übernehmen ab sofort Karl-Heinz Drießen und Toni Gottschalk. Beide sind keine unbekannten Gesichter bei der Concordia. Karl-Heinz Drießen, Vater von Kapitän Daniel Drießen, Freund und Gönner der Concordia ist an Spieltagen als Zuschauer seit vielen Jahren nicht wegzudenken. Toni Gottschalk war vor einigen Jahren bereits langjähriger Trainer der Elf aus dem Rodebachtal und sah es als Herzensangelegenheit diese junge, dynamische Mannschaft in dieser einmaligen Chance zu unterstützen.
Nach einem ersten gemeinsamen Training am Freitag wollte Toni Gottschalk gleich ein paar wenige taktische Veränderungen vornehmen. Daniel Hartmann, der in den letzten Spielen eher wenige Einsatzzeiten bekam nahm die 6er Position ein. Gero Beckers, der die gesamte Saison bereits die 6er Position bekleidet, rückte auf die Außenbahn. Durch ein hohes Tempo auf den Außenbahnen wollte man durch Schornstein und Beckers den Gegner unter Druck setzen. Gleichzeitig durch Hartmann und Bürgstein im Zentrum mehr Stabilität erlangen.
Ebenfalls war Pascal Baum nach gelb-rot Sperre zurück auf dem Platz.
Unsere Elf begann fokussiert. Man spielte breit auf, konnte sich in der gegnerischen Hälfte einnisten, einzig der Ball fand nicht den Weg in die Maschen des Gegners. Toni Gottschalk tauschte die Positionen von Beckers und Hartmann nach einer guten Viertelstunde um der Mannschaft etwas mehr Gewohnheit zu vermitteln. Die beste Chance hatte Andre Schornstein auf dem Fuß. Mehrfach waren es schlechte Flanken die in der ersten Hälfte dafür sorgten, dass man letztlich keine richtige Gefahr ausüben konnte. Genau solch eine eher ungefährliche Flanke stellte sich Sekunden vor dem Halbzeitpfiff als goldrichtig heraus. Philipp Keil sah Drießen, der einen langen Ball in den Gästestrafraum forderte. Der sonst gut parierende Keeper der Gäste ließ den Ball direkt vor die Füße von Drießen fallen, der aus 5 Metern den Ball an die Unterkante der Latte setzte und zur späten aber verdienten Führung einschob.
Während der Halbzeit forderte das Trainertrio Gottschalk-Drießen-Turtschan von unserer Elf eine einfachere Spielweise. Man probierte zu viele „Überdinger“ statt den Ball laufen zu lassen und den Gegner durch Doppelpässe und schnelle Kombinationen in Bedrängnis zu bringen. Offensiv habe man die technische Versiertheit um genau dies zum eigenen Vorteil zu machen.
Das Tor zum 2:0 entstand durch genau eine solche Kombination. Beckers nutzte ein gutes Zuspiel von Drießen um bis zur Grundlinie vorzudringen und auf Schornstein abzulegen, der zum 2:0 einschob (63.) Kurz darauf kam Faisal Choudhary für Philipp Keil. (67.).
Es wurde noch einige Male gefährlich. Schornstein dribbelte sich im Strafraum fest, Schümmers Abschluss konnte pariert werden und Drießen zog nach einer Ecke ab, konnte jedoch nur einen Zugewinn von einem Euro für die Mannschaftskasse durch seinen brachialen Schuss erzielen, der übers Fangnetz hinausschoss.
Panchalingam kam für Beckers (77.). Letztlich konnte Max Schümmer den 3:0 Endstand erzielen. Pascal Baum, der diesen Assist noch in der WhatsApp-Gruppe der Mannschaft für sich beanspruchte, konnte, wie auch immer, Schümmer schicken. Dieser setzte sich durch beide Innenverteidiger durch und schloss ins lange Eck ab ohne jene Chance für den Gästekeeper (83.) Die Concordia hatte noch zwei gute Chancen durch Bürgstein, der in der 87. Für Daniel Hartmann kam und durch Schümmer.
Man konnte die Niederlagenserie beenden und brennt nun darauf, den Rest der Saison optimal zu nutzen um sich am Ende doch noch mit dem Maximalen zu belohnen.
Am nächsten Wochenende sind beide Teams gleichzeitig um 13 Uhr gefordert:
Oberbruch II – Concordia I
Kraudorf II – Concordia II

Für die Concordia spielten:
Lukas Kofferath – Philipp Keil (67. Faisal Choudhary), Dennis Schuivens, Pascal Baum, Jan van Daal – Gero Beckers (77. Niroshen Panchalingam), Malte Bürgstein – Daniel Hartmann (87. Till Bürgstein), Daniel Drießen, Andre Schornstein – Max Schümm

Vatertagsfussball

Am Donnerstag, den 30.05.2019 möchte die Jugendabteilung des FC Concordia Stahe-Niederbusch ab 11:00 Uhr zum alljährlichen Vatertagsfussball einladen.

Dieses Jahr erstmalig mit einem Fußball-Dart-Turnier für alle Gruppen und/oder Vereine der Dorfgemeinschaft. Beginn Fußball-Dart-Turnier 13.00 Uhr 4 Spieler pro Mannschaft
Anmeldungen bitte bis 05.05.2019 bei
Manfred Rabben 02454/909393 e-mail: m.rabben@fc-concordia-stahe.de
oder Bianca Ernst 02454/935944 e-mail: b.ernst@fc-concordia-stahe.de

File name : Vatertagsfußball-Einladung-2019-Fußball-Dart-Turnier-2.pdf

Bei zusätzlichen Einlagespielen unserer Jugendmannschaften möchten wir ein paar schöne Stunden mit Euch verbringen!

Nachbarschaftsduelle

Niederlage im Derby

Am Gründonnerstag war unsere Erste zu Gast beim Abstiegskandidaten aus Gillrath.
Die DJK konnte seit dem Trainerwechsel im Winter gute Ergebnisse gegen die obere Tabellenhälfte erzielen, so stand man vor keiner leichten Aufgabe.
Trainer Elmar Unger wollte bereits vorab auf die sehr tief stehenden Gillrather reagieren und spielte erstmals im Ligabetrieb mit einer 3er Kette aus Malte Bürgstein, als zentralen Innenverteidiger und Pascal Baum, sowie Dennis Schuivens auf den Halbpositionen. Andre Schornstein und Daniel Hartmann standen vor einem großen Laufpensum auf den Außenbahnen. Wie gewohnt nahmen Gero Beckers und der wieder in die Startelf gerückte Niroshen Panchalingam die Sechserposition ein. Daniel Drießen sollte von der Zehnerposition aus für Bälle für das Sturmduo Max Schümmer und Fabian Reimann sorgen.
Bereits nach wenigen Minuten war klar, dass das Spiel zwar auf ein Tor läuft, Gillrath jedoch immer wieder mit langen Bällen für Gefahr sorgen wird. Mit genau diesen langen Bällen konnte die Heimelf in der 7. Spielminute Björn Bleilevens durchstecken. Unsere Abwehrkette zeigte Schiedsrichter Dieter Schwarz während dieser Aktion ein deutliches Abseits an, dieser ließ sich jedoch nicht beeindrucken und gab den Konter, sodass Bleilevens an Schlussmann Lukas Kofferath vorbei zur Führung einschob. Der Jubel auf Seiten der Gillrather war groß, man führte immerhin unerwartet gegen den Tabellenführer, während man selbst als Vorletzter um den Abstieg bangen muss.
Direkt nach dem Tor sah Elmar Unger ein, dass seine taktische Marschroute nicht zielführend sei und stellte auf das gewohnte 4-2-3-1 System um. Daniel Hartmann rückte auf den linken Verteidiger, Max Schümmer auf die linke Außenbahn.
Zunehmend wurde man gefährlicher. Nach gut 20 Minuten konnte Max Schümmer einen Ball aus dem Halbfeld gefährlich vors Tor bringen, sodass dieser knapp am Pfosten vorbeiging. Kurz darauf hatte Daniel Drießen bei identischer Situation dasselbe Pech.
Die beste Chance hatte Andre Schornstein nach einem Ball über die Abwehr von Beckers, Schornstein verpasste diesen um eine Fußlänge.
Unsere Elf ging wutentbrannt in die Halbzeit, man haderte mit der Spielleitung. Immer wieder spielte Gillrath lange Bälle auf Björn Bleilevens, der schnell zu Boden ging. Es regnete gelbe Karten auf unserer Seite. Gillrath stoppte unsere Offensivkräfte oft hart, wurde jedoch kaum bestraft.

Daniel Drießen und Elmar Unger fanden in der Halbzeit extrem deutliche Worte, man wollte das Spiel drehen, koste was es wolle.
Nach dem Halbzeitpfiff ging man entschlossener in die Partie. Reimann hatte gleich doppelt den Ausgleich auf dem Kopf, verfehlte jedoch nach guten Flanken das Ziel um wenige Zentimeter. Für das extrem offensive Spiel konnte Andre Schornstein sich selbst belohnen. Schornstein, der über eine sehr enge Ballführung im hohen Tempo verfügt, konnte sich im Strafraum nach Zuspiel von Drießen durchsetzen und zum Ausgleich abschließen (63.).
Ab Minute 64 übertummelten sich die Ereignisse. Unsere Elf begann auf die Führung zu drücken, Gillrath kam nicht mehr aus der eigenen Hälfte heraus und verteidigte mit zwei Viererketten im eigenen Strafraum. Unsere Elf fand keine Lücke. Es kam jedoch, wie es kommen musste. Wieder war es Bleilevens, der im Halbfeld der Concorden zu Fall kam. Dieser Freistoß wurde von unserer Elf nicht als Gefahr wahrgenommen, sodass sich Florian Hausmann im Luftduell durchsetzte und zur Führung einköpfte (81.). Wenigstens einen Punkt wollte unsere Elf jedoch mitnehmen. Schornstein kam im Strafraum der Gäste nach Foulspiel zu Fall, der Schiedsrichter entschied zum Entsetzen der Concordia auf Ecke.
Die Ecke fand Daniel Hartmann als Abnehmer, der den Ball in den Augen der meisten Zuschauer über die Linie köpfte. Die Gillrather klärten jedoch bevor der Ball die Maschen berührte – erneut kein Tor!
Eine weitere Ecke wurde gegen den Pfosten geköpft.
Das Pech unserer Elf kam zum Höhepunkt, als Pascal Baum mit gelb-rot in der 86. Minute vom Platz musste. Die vielen Zuschauer der DJK und die ebenfalls gekommenen Scherpenseeler feierten den Platzverweis frenetisch. Ebenso frenetisch wie den Abpfiff, der die Niederlage im Derby besiegelte. Nichts desto trotz heißt es nun: Mund abwischen, Weitermachen!
Für die Concordia spielten:
Lukas Kofferath – Pascal Baum, Malte Bürgstein, Dennis Schuivens – Gero Beckers, Niroshen Panchalingam (59. Philipp Keil) – Daniel Hartmann, Daniel Drießen, Andre Schornstein – Max Schümmer, Fabian Reimann.

Am 28.04. ist man das nächste Mal gefordert –  gegen VfR Übach-Palenberg

 

 

Am Ostersamstag traf unsere Reserve auf den Tabellenführer, der Reserve der Nachbarn aus Gillrath.

Die Marschrichtung war von Anfang an gegeben. Man wollte die Niederlage der Erstvertretung kompensieren und dem Klassenprimus der D3 ein Bein stellen.

Dies gelang der Mannschaft in einem Ihrer besten Saisonspiele dann hervorragend. Durch Tore von Till Bürgstein und Sally Diallo belohnte man sich für den kämpferischen Einsatz und nahm die 3 Punkte mit nach Hause.

Am kommenden Sonntag hätte man eigentlich gegen Germania Bauchem 2 antreten sollen, die Germania zog die Mannschaft jedoch aus dem Spielbetrieb zurück.

Dennoch muss die Zweite ran, das Spiel gegen Victoria Schalbruch wurde auf kommenden Sonntag, 12 Uhr verlegt!

 

Ostergruß

Liebe Mitglieder, Freunde, Gönner, geschätzte Konkurrenz,

wir wünschen euch ein ruhiges Osterfest im Kreise eurer Familien. Die Concordia-Familie ist mit der zweiten Mannschaft am Ostersamstag noch einmal in Gillrath aktiv und nach diesem Spiel gibt es dann auch beide Spielberichte. Anstoß der Partie ist um 15 Uhr!

 

Nur kurz zum Ergebnis von gestern, unsere erste erwischte einen rabenschwarzen Tag und verlor beim Nachbarn mit 2:1.

 

 

 

Erfolgreiches 6-Punkte Wochenende

Gestern durften unsere Seniorenteams den beiden jeweiligen Ligakonkurrenten aus Übach-Boscheln auf heimischem Rasen entgegentreten. Den Beginn machte unsere Zweitvertretung, die nach einer guten Leistung gegen Süsterseel am vergangenen Wochenende dem oberen Mittelfeld der Kreisliga D3 immer näher rückt.

 

Unsere Elf begann konzentriert, nahm die Vorgaben von Marcus Gröhe an und konnte so durch den Ältesten der Mannschaft, Jürgen Winters, die frühe Führung zum 1:0 erzielen (14.). Zehn Minuten später war es Chenthuran Jeyaratnam, der einen Freistoß aus gut 20 Metern direkt verwandeln konnte und das Polster so ein Stück weit anhoben konnte (24.). Einige Minuten vor dem Halbzeitpfiff war die Freude besonders groß, da sich Sallio Diallo durchsetzen konnte und zum 3:0 Halbzeitstand traf. Erfreulich hierbei ist die Tatsache, dass die jahrelange Integrationsarbeit unseres Vereins nicht nur gesellschaftlich, sondern auch sportlich Früchte trägt. Für den 3:1 Endstand sorgten die Boschelner mit einem Heber über Florian Turtschan, der eine gute Partie machte, hier jedoch von seiner Abwehr im Stich gelassen wurde und chancenlos war (90.+1).

Im darauffolgenden Duell kam es zum Spitzenspiel der Kreisliga B3. Hätten die Boschelner das Duell gewonnen, wären sie auf einen Punkt an unsere Elf rangekommen. Bereits am Freitagabend machte Trainer Unger nach einer langen Besprechung nach dem Training darauf aufmerksam, dass man am Sonntag einen unbequemen Gegner erwartet. Holger Bien agiere aus der Tiefe heraus mit langen Bällen auf Kevin Pfeifer, der seine Qualitäten vor dem Tor zu nutzen weiß. Unsere Elf brannte darauf, sich an der Spitze abzusetzen, schließlich mussten mindestens zwei der „Top 4“ Punkte lassen, da sich in Tüddern zeitgleich der SC Selfkant (2.) und Scherpenseel-Grotenrath (3.) herausforderten. Unsere Elf startete kontrolliert, Unger reagierte vorab auf das System der Gäste und machte aus einem 4-2-3-1 ein 4-1-4-1. Malte Bürgstein fungierte als Staubsauger vor der Abwehrkette und konnte einen kontrollierten Spielaufbau einleiten. Daniel Drießen und Gero Beckers konnten so ihre Qualitäten ein Stück weit offensiver einsetzen. Früh konnte man die Angespanntheit unserer Elf und der Zuschauer etwas lockern. Fabian Reimann konnte nach überragenden Einzelaktionen von Drießen und Schornstein einen Ball an der Strafraumkante ins lange Eck platzieren. 1:0! (5.). Weiterhin hatte unsere Elf ein großes Chancenplus. Mehrfach konnte sich Drießen im Mittelfeld durchsetzen und auf Schornstein durchstecken. Schornstein, der mit dem Außenverteidiger der Gäste keine Probleme hatte, konnte sich immer durchsetzen und auf Reimann ablegen, der zwei klare Chancen nicht nutzen konnte um die Führung auszubauen. Gästetorwart Julian Almstedt konnte kurz vor dem Halbzeitpfiff einen Heber von Reimann mit einer Glanzparade ins Tor-Aus lenken. Während der Halbzeit stimmte Unger unsere Elf positiv auf die zweite Hälfte ein, was in Tüddern geschehe, sei egal, man müsse zunächst seine eigenen Hausaufgaben machen. Getreu diesem Motto agierte man auch. Kapitän Drießen machte die junge Mannschaft um sich herum darauf aufmerksam, dass man das Spiel selbst in der Hand habe. Das Chancenplus unserer Elf spreche klar für die Concordia. Direkt nach Beginn der zweiten Halbzeit entgegneten sich die Mannschaften mit einem offenen Kreuzfeuer. Den Beginn machten die Gäste: durch einen langen Ball kam man vors Tor von Schlussmann Lukas Kofferath. Zunächst konnte dieser eine Flanke abwehren, diese landete beim Gast, welcher direkt gefährlich abschloss. Erneut war es Kofferath, der parieren konnte. Der abprallende Ball landete auf ein Neues im Torwartraum beim Gast. Direkt folgte der Abschluss. Kofferath hechtete zum Ball und hielt die Führung mit einer unglaublichen Parade fest. Beim folgenden Konter schloss Gero Beckers aus wenigen Metern und spitzem Winkel ab, Gästetorwart Julian Almstedt lenkte den Ball an den Pfosten. Für Ruhe sorgte erneut Torjäger Fabian Reimann. Beckers spielte einen langen Ball durch eine Gasse in der Abwehr, Reimann nahm den Ball direkt und traf zur 2:0 Führung (64.). Auch Trainer Unger bewies ein goldenes Näschen und hatte mit Max Schümmer ein Ass im Ärmel. Der in der 71. Minute für Doppeltorschütze Reimann eingewechselte Schümmer, konnte bereits einen Ballkontakt danach für das 3:0 nach Vorarbeit von Schornstein sorgen (72.). Erneut konnte Unger seine Einwechslungswahl begründen. Markus Ranker und Till Bürgstein kamen für Gero Beckers und Daniel Hartmann. In der 89. Minute sorgten die beiden Einwechslungen für den 4:0 Endstand. Ranker konnte sich nach schlauem Pass von Drießen durchsetzen und kurz vor dem Torwart auf Till Bürgstein ablegen, der völlig frei zum Abschluss aufs leere Tor kam und das Ergebnis erneut in die Höhe schrauben konnte. Die sechs Punkte bleiben mit einer Differenz von 7:1 im Rodebachtal! Starke Leistung von beiden Teams! Unsere Erste ist bereits am Donnerstag zum Derby bei der DJK Gillrath gefordert und möchte auch das vierte Derby in dieser Saison für sich entscheiden und dabei das fünfte Spiel in Folge ohne Gegentor bestreiten.

Für die Concordia spielten: Lukas Kofferath – Jan van Daal, Pascal Baum, Dennis Schuivens, Philipp Keil – Malte Bürgstein – Daniel Hartmann (66. Till Bürgstein), Daniel Drießen, Gero Beckers (82. Markus Ranker), Andre Schornstein – Fabian Reimann (71. Max Schümmer)

 

Die Nachholspiele gegen Gillrath wurden wie folgt terminiert: DO 18.04. 18:30 Uhr Gillrath I – Concordia I SA 20.04. 15:00 Uhr Gillrath II – Concordia II

Klarer Derbysieg für die Unger-Elf, Last-Minute-Punktgewinn für die Zweite

 

Am gestrigen Sonntagnachmittag waren unsere Seniorenmannschaften beide auswärts gefordert. Unsere Reserve machte den Anfang um 12:30 Uhr bei der Zweitvertretung des FC Wanderlust Süsterseel. Die Mannschaft um Spielertrainer Marcus Gröhe hatte einige gute Ansätze, mehrfach hatten Lars Strohwasser, Jens Jansen, Kevin Scheuvens und Thyrone Schneider die Führung in Halbzeit eins auf dem Fuß. Die taktische Marschroute gab eine sichere Defensive, sowie ein kontrolliertes Aufbauspiel nach vorne vor. Dennoch konnten sich die Gastgeber in Minute 66 durchsetzen. Philipp Heynen schob zur Führung ein. Kurz vor Schluss konnte Kevin Scheuvens einen Konter zum verdienten Ausgleich nutzen (89.).
Unsere erste Elf war zum Lokalderby bei der SG Gangelt-Hastenrath zu Gast. Die Favoritenrolle war bereits im Vorfeld klar verteilt: die Heimelf konnte in den Ligaduellen seit Oktober 2016 keinen Punkt mehr gegen unsere Elf gewinnen. Das Hinspiel ging ebenso deutlich mit 4:0 gewonnen.
Im Vergleich zum Spiel gegen Haarens Reserve am vergangenen Sonntag musste Trainer Unger auf einigen Positionen reagieren. Pascal Baum fehlte krankheitsbedingt, für ihn kam Malte Bürgstein zurück in die Startelf und brillierte auf ein Neues in der Innenverteidigung durch extrem sicheres Aufbauspiel. Ebenso konnte der in die Startelf gerückte Jan van Daal durch sehenswerte Hackentricks beim Klären von gefährlichen Situationen glänzen.
Unsere Elf begann furios. Der Anstoß war der Heimelf überlassen worden. Reimann, der wie gewöhnlich die Stürmerposition einnahm, machte direkt Druck, eroberte den ersten Pass nach dem Anstoß, steckte Drießen durch, welcher am Torwart vorbei zum 0:1 einschob. Die Führung gelang nach wenigen Sekunden (1.). Kurz darauf konnte sich Gero Beckers durch einige Gangelter dribbeln, bevor er den Ball zu Reimann passte, stellte sich ihm ein Gangelter in den Weg und ließ sein Bein stehen, sodass Beckers in dieses hineinlief und mit einem Pferdekuss den Platz verletzt nach 10 Minuten verlassen musste, für ihn kam Till Bürgstein. Während Beckers vom Platz humpelte, sorgte unsere Elf auch in Unterzahl für gekonnten Konterfußball. Drießen hob einen Ball über die Abwehr, sodass Daniel Hartmann diesen über den Torwart verlängern konnte und zum frühen 0:2 einschob. (9.).
Im weiteren Spielverlauf wurde es mehrfach gefährlich für die Heimelf. Schornstein scheiterte am Torwart, Till Bürgstein köpfte an die Latte. Mehrfach wurden Reimann und Drießen bei Kontern im letzten Moment aufgehalten. Man ging zufrieden in die Kabine, Unger verwies darauf, die null zu halten und auch im dritten Spiel in Folge ohne Gegentor zu verweilen. Ebenso wollte man die zweite Hälfte des Derbys nutzen, noch eine Schippe draufzulegen und sich auf das Spitzenspiel gegen Boscheln vorzubereiten. Die Heimelf war hart am Mann, verteidigte zeitweise unfair und begann zunehmend durch Fouls ihr Tor sauber zu halten. Unsere Elf ließ sich davon nicht beeindrucken. Direkt nach Beginn der ersten Halbzeit war es Reimann, der sich auf Außen durchsetzen konnte, jedoch am Abschluss scheiterte. Die darauffolgende Situation konnte man jedoch verwerten. Daniel Drießen tankte sich auf Außen durch und legte auf Reimann ab der lässig zum 0:3 einschob. (55.). In Minute 60 musste Dennis Schuivens verletzt raus. Faisal Choudhary gab sein Comeback auf der gewohnten Innenverteidigerposition.
Man merkte zunehmend das konditionelle Plus unserer Elf. Schornstein konnte sich im Zentrum oft durchsetzen und die Schnittstellen suchen. So konnte man beinahe einen weiteren Treffer erzielen: Schornstein sah Bürgstein, steckte diesen durch. Der Ball kam jedoch auf dem schlechten Geläuf zu kurz. So konnte Bürgstein gerade noch auf Reimann ablegen, der jedoch kurz vor dem Tor im Zweikampf scheiterte. Für Reimann kam Max Schümmer (72.). Schümmer nahm die Zehnerposition ein, so rückte Daniel Drießen eine Position vor. Schümmer ist durch seinen stabilen Körper prädestiniert dafütr, schwierige Bälle anzunehmen, zu sichern und sich entweder im Dribbling durchzusetzen oder gute Bälle auf Außen zu verteilen. Genau diese Spielweise nutzte man kurz nach seiner Einwechslung. Schümmer verteilte einen Ball auf Drießen, der sich durch sein gutes Tempo auf Außen durchsetzte und in den Strafraum ziehen konnte. Schümmer war mitgelaufen und stand perfekt, Drießen entschied sich jedoch zum direkten Abschluss und scheiterte am Torwart.
Kurz vor Schluss war es Lars Jütten, der sich völlig unnötig einen Platzverweis abholte und dafür sorgte, dass die Heimelf die Partie zu zehnt beenden musste. Malte Bürgstein wurde hier bei einer Ballannahme mit gestreckten Beinen von seinen Beinen geholt. (89.)
Man beendet das dritte Derby dieser Saison also siegreich und beansprucht zurecht die Vormachtstellung im Rodebachtal für sich.
Für die Concordia spielten: Lukas Kofferath – Jan van Daal, Dennis Schuivens (60. Faisal Choudhary), Malte Bürgstein, Tim Schuivens – Niroshen Panchalingam, Gero Beckers (10. Till Bürgstein) – Daniel Hartmann, Daniel Drießen, Andre Schornstein – Fabian Reimann (72. Max Schümmer).
Auf der Ersatzbank, jedoch ohne Einsatz: Philipp Keil.
Am kommenden Sonntag ist unsere Elf zuhause gegen die Mannschaften von VfL Übach-Boscheln gefordert.
SO 13 Uhr: Concordia II – VfL II
SO 15 Uhr: Concordia I – VfL I